15.09.2012

Am Wochenende – genauer gesagt am Samstag – wollte Frauchen mit uns wandern gehen. Sie hat nämlich für den Urlaub einen Wanderführer gekauft, und weil sie den so gut fand, hat sie auch noch zwei weitere für die Umgebung hier besorgt. Und da wollte sie mit uns ein wenig „trainieren“ und das Herbstwetter ausnutzen. Also sind wir nach Weinheim gefahren. Dort ging’s nämlich los. Erst durch den Ort (den kannten wir ja schon) und den Schlosspark (auch das war nicht fremd) und dann weiter durch den Exotenwald Richtung Süden. Es war sooooo schön, als wir mal weiter im Wald waren. Ok, am Anfang waren da noch viele Radfahrer (eine Rennradtrainingsgruppe, sagte Frauchen) da, die haben ein wenig gestört, aber dann waren wir weit und breit ganz alleine im Wald. Wir sind dem sogenannten „Burgenweg“ gefolgt, Frauchen hat immer nach dem „blauen B“ als Wegzeichen Ausschau gehalten, und das war sehr gut zu finden. Einmal sind wir – obwohl wir nicht sicher waren, ob der Weg stimmt – einfach auf gut Glück abgebogen und das hat dann sogar gestimmt. Frauchen war sehr zufrieden und sagte, der Wanderverein hätte das prima gemacht.

Leider wurde das Wetter immer unsicherer, die Wolken immer dunkler und ein wenig Regen kam auch runter. Nicht viel, aber doch so, dass unser Zweibein Bedenken hatte, weiter zu laufen. Deshalb sind wir in Lützelsachsen vom B-Burgenweg abgebogen und haben uns Richtung OEG-Station bei Hohensachsen auf den Weg gemacht. Frauchen sagt, die restliche Strecke sei allerdings die wohl etwas längere von den gesamten 19 km, denn der eigentliche Zielpunkt wäre in Schriesheim gewesen.

Jedenfalls freu ich mich schon auf die nächste Tour, wenn das Wetter mitspielt, dann will Frauchen das mit uns noch vor dem Urlaub mal machen. Und so lange bis zum Urlaub ist ja gar nicht mehr Zeit.

HP-Muecke-Gruss