09.11.2012

Das waren ziemlich hektische und aufregende Tage seit unserem Waldspaziergang. Und der Grund dafür war Niki. Die hat ja beim Spaziergang geschwächelt, und das war dann am Sonntag auch noch nicht viel besser. Dann ging es ihr aber scheinbar wieder gut.

Bis zum nächsten Wochenende! Da ist Niki am Freitag abend regelrecht zusammengebrochen: sie war orientierungslos, ist fast umgefallen, hat geschwankt, ihr sind die Beine weggeknickt und überhaupt sah sie gar nicht gut aus.

Frauchen war ganz furchtbar traurig und hatte Angst, dass Niki die Nacht nicht schafft. Ich weiss zwar nicht, was sie damit gemeint hat, aber irgendwie klang das gar nicht gut. Zweibein sagte noch was von wegen „einschläfern“ und „überlegen, wie es weitergehen soll“ und so.

Am Samstag sind wir – d.h. Frauchen und ich – ohne die Großen zur Tierärztin gefahren. Niki ging es wieder besser, aber so richtig gut war ihr nicht. Und da wollte Frauchen nicht, dass sie sich beim Tierarzt aufregen muss. Jedenfalls hab ich erst meine zweite Spritze für dieses Jahr bekommen, und damit bin ich jetzt wieder voll durchgeimpft. Frauchen hat der Tante Doktor alles erzählt, was mit Niki war, und dann haben sie überlegt, was weiter gemacht wird.

Erstmal heißt es jetzt wieder: abwarten. Im Augenblick geht es Niki soweit ganz gut *toitoitoi*, allerdings „vergisst“ sie manchmal, dass man Kaka nicht in der Wohnung machen soll, und dann geht was in die Windel. Dabei ist Niki doch gar kein Welpe mehr…

Frauchen ist also hin- und hergerissen. Einmal ist sie froh, wenn es Niki gut geht, und dann könnte sie wieder nur weinen, wenn es Niki schlecht(er) geht.

Und weil das so ist, lenkt sie (also Frauchen) damit ab, im Netz für den nächsten Urlaub zu stöbern. Denn im nächsten Jahr soll es ans Meer gehen. Ich hab zwar keine Ahnung, was das ist, aber ich bin schon sehr gespannt.

Jetzt hat Frauchen 2 Sachen, die ihr gefallen würden. Und bei dem einen hat sie heute angefragt, ob die für uns vier Platz hätten. Wenn das klappt, dann fahren wir nach Vollerwiek auf die Halbinsel Eiderstedt. Und das, wo wir wohnen wollen/werden, sieht so aus:
Haubarge Eiderstedt
(Haubarge Peerboos, Vollerwiek. Foto-Quelle: http://www.haubarge.de)

HP-Muecke-Gruss